· 

La Rentrée

Wenn Ihr im Juli oder August mit Franzosen sprecht oder gar euer erstes Jahr hier Arbeitet werdet ihr um einen Begriff sicher nicht herum kommen: La Rentrée.

 

Übersetzt heißt dies „Schulbeginn“ oder auch die „Rückkehr“ aber in der französischen Kultur bedeutet dies noch viel mehr.

 

Mit Rentrée ist das Ende der Sommerferien gemeint, oder auch Schulanfang. Für viele Kinder bedeutet dies entweder mit der Schule anzufangen oder die Schule für eine höhere zu wechseln. In Supermärkten oder in der Werbung wird man mit Angeboten zum Schulanfang überschüttet. Die Eingänge der Supermärkte sind mit Heften, Ordnern und anderen Utensilien zugestellt und überall sind genervte Eltern mit Listen in den Händen zu sehen, während die Kinder meist nicht nur das Heft, welches auf der Liste steht suchen, sondern ein besonders schönes Motiv. Für den Schulanfang geben Franzosen jährlich (!) im Schnitt zwischen 360 und 400€ pro Kind aus – ein Budget was es nicht zu unterschätzen gilt und bei dem einige Familien verständlicherweise an die Grenzen kommen. Für alle, die einfach nur einkaufen wollen, gilt: so schnell es geht durch den Bereich durch ohne ein Kind mit dem Einkaufswagen zu überrollen und weiter!

 

Für die Erwachsenen bedeutet La Rentrée meist das Ende des Urlaubs und die Rückkehr an den Schreibtisch. Und somit bricht hier auch eine Art Melancholie über die Franzosen – denn wieder zu arbeiten, nach meist 3 Wochen Urlaub, macht den meisten keinen Spaß.

 

Und so findet man sich auf der Arbeit ein und meist werden die ersten Tage mit einem Austausch über den Urlaub und die Reisen verbracht, nur um dann folgend sich gleich mit der Planung des kommendes Jahres zu beschäftigen. Denn was einem Franzosen besonders wichtig ist, ist die Freizeit und nicht die Arbeit :-)